Ist Kaugummi kauen gut für das Gehirn oder sogar schädlich?

kaugummi kauen für das gehirn thumbnail.

Kaugummi kauen ist gut für das Gehirn! Solche und ähnliche Sprüche hört man häufig! Aber was ist dran? Kann man durch Kaugummi kauen wirklich seine Gehirnfunktion verbessern oder kann Kaugummi kauen für das Gehirn sogar schädlich sein? Hier erfahren Sie inwiefern Kaugummi kauen gut für das Gehirn ist!

Was ist überhaupt Kaugummi? [1]

Kaugummis kennt wahrscheinlich jeder! Kaugummis sind eine Art Süßigkeit an der man mehrere Stunden lang kauen kann, ohne das sie zerfällt! Sie sind gummiartig, weich und nur zum Kauen bestimmt! Man unterscheidet verschiedenste Geschmäcke, vor allem süße und teilweise scharfe Sorten sind beliebt!

kaugummi kauen für das gehirn thumbnail.

Wie gut ist Kaugummi kauen für das Gehirn?

Kaugummi ist kein neues Lebensmittel. Tatsächlich gibt es bereits aus der Steinzeit Funde wo man verschiedenste Baumharze kaute. Der älteste Kaugummi, so wird vermutet, ist Birkenpech, welcher laut Ärchologen bereits vor 9000 Jahren Verwendung fand!

Besondere Feinschmecker waren aber die Ägypter. Sie verwendeten eine Mischung aus Myrrhe, Weihrauch, Melone und weiteren Zutaten, die Sie formten und anschließend kauten! Ähnliche Berichte über die Verwendung antiker Kaugummis gibt es auch aus dem osmanischen Reich sowie von den Mayas und Azteken.

Heutzutage sind die meisten Kaugummis ein Produkt aus künstlicher Kaumasse mit Aromastoffe und Süßungsmittel! Häufig findet man darin auch Konservierungsmittel, Zellulose, Füllstoffe, Säuren, Farbstoffe und Emulgatoren! Je nach Zutaten sind die gesundheitlichen Wirkungen von Kaugummis unterschiedlich!

Und darüber soll es in diesem Beitrag gehen! Was sind die gesundheitlichen Auswirkungen von Kaugummis? Wie wirkt Kaugummi kauen auf das Gehirn? Fördert Kaugummi die Durchblutung von unserem Gehirn und steigert damit Aufmerksamkeit und Konzentration?

Infografik: Vorteile vom Kaugummi kauen für das Gehirn

Hier haben wir die wichtigsten Vorteile vom Kaugummi zusammengefasst, weiter unten werden diese Wirkungen detailliert beschrieben!

kaugummi kauen für das gehirn infografik

Kaugummi kauen ist gut für unser Gehirn!

 

7 Vorteile von Kaugummis für das Gehirn

Kaugummi hat sowohl positive Wirkungen auf unser Gehirn, als auch negative! Hier werden wir sowohl die Vorteile als auch Nachteile vom Kaugummi kauen für das Gehirn detailliert betrachten!

1-Aufmerksamkeit und Wachsamkeit

Zahlreiche Studien berichten von einer positiven Wirkung vom Kaugummi kauen auf unsere Aufmerksamkeit!

Wenn die Aufmerksamkeit nachlässt – dann kann Kaugummi kauen helfen!

In einer Analyse von „BioMed research international“ verglich man 22 Studien über die Auswirkungen von Kaugummis auf das Gehirn und sah, dass über 60% der Studien positive Effekte vom Kaugummi auf die Aufmerksamkeit fanden. Nur eine einzige der 22 Studien sah negative Wirkungen vom Kaugummi kauen auf die Aufmerksamkeit!

Hierbei dürfte es aber auch Unterschiede von Person zu Person geben. Während der Großteil der Personen auf Kaugummi kauen mit einer verbesserten Aufmerksamkeit reagiert, kann Kaugummi kauen laut der Studie bei einer Minderheit der Personen eher negativ für die Aufmerksamkeit sein! Denn Kaugummi kauen kann ablenken!

Kaugummi wird bekanntlich auch gerne verwendet um die Wahrscheinlichkeit für das Einschlafen bei der Arbeit oder in der Schule zu reduzieren, was ebenfalls Hinweise für die positiven Wirkungen von Kaugummi kauen auf unsere Aufmerksamkeit gibt!

Eine verbesserte Aufmerksamkeit ist nicht nur für das Arbeitsleben und die Produktivität entscheidend! Auch für das Privatleben ist eine gute Wachsamkeit & Aufmerksamkeit zumindest sehr förderlich! [4, 10]

2-Kognitive Funktionen

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass das Kaugummi Kauen die kognitiven Funktionen im Hippocampus aufrechterhalten kann. Der Hippocampus ist eine Region in unserem Gehirn, welche speziell für das räumliche Gedächtnis, das Lernen sowie auch für Emotionen unerlässlich ist!

Man sah, dass eine Störung des Kauens im Zusammenhang mit Beeinträchtigungen im Hippocampus steht!

Wer viel kaut kann die kognitive Leistungsfähigkeit, die sich mit zunehmenden Alter verschlechtert, leichter aufrechterhalten, weshalb das Kaugummi kauen eine einfache, kostengünstige und nützliche Möglichkeit sein kann um kognitive Funktionen auch noch bei älteren Menschen gut zu erhalten! [3]

3-Stress

Wer unter Stress steht kann vom Kaugummi kauen profitieren!

In Studien sah man, dass man mit Kaugummi Stress vorbeugen und reduzieren kann! Besonders chronischen Stress!

Egal ob durch falsche Ernährung, zu viel Arbeit oder familiäre Probleme – Stress ist alles andere als wünschenswert! Umso besser also wenn so etwas einfaches wie Kaugummi kauen dabei zumindest etwas helfen kann!

Kaugummi kauen kann unseren Spiegel des Stresshormon Cortisol senken! Außerdem beruhigt es die Kiefermuskulatur, welche wir bei Stress sehr häufig unbewusst anspannen!

In einer Studie mit 101 Teilnehmer sah man, dass Kaugummi kauen sowohl bei beruflichen als auch privaten Stress helfen und die Leistungsfähigkeit verbessern kann! Weitere Studien bestätigen diese Effekte von Kaugummi gegen Stress! [5, 6, 7, 8]

4-Stimmung

In einer Studie mit 40 Teilnehmer aus dem Fachmagazin „Physiology & behavior“ sah man, dass Kaugummi nicht nur dabei helfen kann Stress abzubauen und die Wachsamkeit zu steigern, sondern auch die Zufriedeneheit und Entspannung zu verbessern!

Kaugummi kauen wurde ebenso mit reduzierter Angst assoziiert und weitere Studien berichten, dass Kaugummi-Kauer im Allgemeinen eine positivere Stimmung haben! [u.a. 15]

5-Reaktionsgeschwindigkeit

In einer eher kleinen Studie aus dem Fachmagazin „Brain and cognition“ sah man außerdem, dass Kaugummi kauen die Reaktionsgeschwindigkeit signifikant verbessern kann!

Kaugummi kauen verbessert die Reaktionsgeschwindigkeit!

Dazu untersuchte man 17 gesunde Erwachsene zwischen 20 und 34. Die Teilnehmer mussten abhängig von einem gezeigten Pfeil entweder mit dem rechten oder linken Daumen eine Taste drücken!

Jeder Teilnehmer wurde einmal mit und einmal ohne Kaugummi untersucht! Um alle anderen Wirkungen des Kaugummis bis auf das Kauen auszuschließen wurden geschmackslose und geruchlose Kaugummis ausgewählt! Die Ergebnisse der Studien zeigten, dass die durchschnittliche Reaktionszeit beim Kaugummi kauen deutlich geringer ist als ohne Kaugummi!

Während einer funktionellen Magnetresonanztomographie wurde außerdem die Akitivät verschiedenster Gehirnregionen untersucht. Man sah, dass beim Kaugummi kauen Regionen im Gehirn wie die vordere Hirnrinde und der vordere Gyrus stärker aktiviert wurde! [9]

6-Kaugummi kauen für Konzentration

Kaugummi kauen kann tatsächlich zahlreiche Vorteile für das Gehirn haben. Aber wie wirkt die gummiartige Masse auf die Konzentration? Lässt sich mit Kaugummi die Konzentration steigern?

Besser konzentrieren mit Kaugummi?

Man weiß, dass Kaugummi kauen die Durchblutung des Gehirn verbessern kann! Damit wird unser Gehirn einerseits besser mit Nährstoffen versorgt, andererseits können Schadstoffe und Abbauprodukte leichter abtransportiert werden!

Außerdem weiß man aus einer Reihe von Untersuchungen, dass Kaugummi kauen positiv auf zahlreiche kognitive Aufgaben wirken kann! Allerdings nur wenn Kaugummi vor der Untersuchung gekaut wurde und nicht währenddessen!

Wird Kaugummi vor einem Test gekaut, so sehen wir die Vorteile von der verbesserten Durchblutung! Wird Kaugummi aber während des Test gekaut, so könnte Kaugummi ablenken und daher sogar unsere Konzentration negativ beeinträchtigen!

Am besten scheint es, wenn Sie vor einer Aufgabe, die viel Konzentration verlangt 5 Minuten lang ordentlich Kaugummi kauen. Die Wirkung blieb in der Studie dann für 15-20 Minuten! [12]

Auch interessant: Konzentration steigern mit Musik

7-Kaugummi kauen für das Gedächtnis!

Kaugummi kauen hat auch potenziell positive Wirkungen für das Gedächtnis!

So untersuchte man die Auswirkungen von Minzkaugummi auf die Lernfähigkeit und das Erinnern an einer Wortliste und sah, dass die Teilnehmer, die Kaugummi kauten ein verbessertes Erinnerungsvermögen hatten!

In einer weiteren Studie berichtete man von einer positiven Wirkung beim Kaugummi kauen auf das Arbeitsgedächtnis! Demnach werden durch das Kauen von Kaugummi verschiedenste Hirnregionen wie unter anderem der Hippocampus, Thalamus, Precuneus und der prämotorische Kortex aktiviert, welche das Arbeitsgedächtnis beschleunigen könnten!

Aber auch mit einer erhöhten Zufuhr an Zucker, welcher Zutat vielerlei Kaugummis ist, könnte zumindest eine kurzfristige Verbesserung des Gedächtnis durch Kaugummis in Zusammenhang stehen.

Andere Studien berichten hingegen von keinem positiven Effekt von Kaugummis auf unser Gedächtnis! [13, 14, 15]

6 Nachteile von Kaugummis für das Gehirn

Kaugummis können zahlreiche positive Effekte für das Gehirn haben, gleichzeitig enthalten viele Kaugummis Zusatzstoffe, Zucker und künstliche Süßungsmittel, die allesamt unserem Gehirn schaden können. Außerdem kann übermäßiges Kauen am Kaugummi unserem Kiefergelenk schaden!

Aber welche Stoffe sind beim Kaugummi kauen bedenklich für das Gehirn?

1-Aspartam

Aspartam ist ein künstliches Süßungsmittel, der in den meisten zuckerfreien Kaugummis zu finden ist! Das kalorienarme Süßungsmittel wird auch als Nutrasweet verkauft und versteckt sich hinter der Bezeichnung E951! Ähnlich wie Stevia ist auch Aspartam mehrere hundert mal süßer als Zucker, gleichzeitig sehr günstig in der Herstellung!

Tatsächlich ist die gesundheitliche Wirkung des künstlichen Süßungsmittel aber sehr umstritten! So wird der Süßstoff mit zahlreichen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht!

Besonders unser Gehirn soll durch Aspartam-gesüßte Lebensmittel wie Kaugummis schaden nehmen können! So wird zum Beispiel ein potenzieller Zusammenhang von Aspartam mit Gedächtnisverlust, Sehstörungen, Multipler Sklerose aber auch chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, ADHS und sogar Demenzerkrankungen vermutet! In Tierstudien sah man sogar, dass das Krebswachstum durch Aspartam gefördert werden könnte!

Die negative Wirkung von Aspartam ist sehr umstritten. Es gibt Studien die keine negativen Effekte nachweisen genauso wie Studien die dies sehr wohl tun! Gesunde Menschen haben mit Aspartam in moderaten Dosen meist keine großen Probleme. Kranke Menschen reagieren hingegen häufig empfindlicher auf Aspartam und Menschen mit Phenylketonurie müssen das Süßungsmittel ganz allgemein vom Speiseplan streichen! Wer trotz Phenylketonurie nicht auf Aspartam verzichtet bekommt häufig schwere Gehirnschäden und Beeinträchtigungen der Gehirnentwicklung!

2-Titandioxid

Der Lebensmittelzusatzstoff bringt Produkte wie dem Kaugummi die weiße Farbe und die glatte Textur! Neben Kaugummis ist der Zusatzstoff Titandioxid aber auch in Arzneimittel, Zahnpasta, Sonnenschutzmittel und Kosmetika weit verbreitet!

Die Auswirkungen von Titandioxid auf die menschliche Gesundheit sind noch nicht allzu weit untersucht! In Tierstudien sah man aber, dass der Zusatztstoff neurotoxisch wirken kann.

So wurden in einer Studie aus dem Fachmagazin „Biological Engineering Society“ Mäusen  Aspartam in niedrigen sowie auch sehr hohen Dosen verabreicht! Nach 60 Tagen täglicher Titandioxid-Aufnahme zeigten die Mäuse starke Beeinträchtigungen im räumlichen Gedächtnis und Veränderungen im Verhalten!

Gleichzeitig gab es auch deutliche Veränderungen im Gehalt an verschiedensten Mineralstoffen und verschiedensten weiteren Stoffen im Gehirn und die Aktivität von wichtigen Gehirnenzymen wie beispielsweise Acetylcholinesterase wurde beeinträchtigt. Sogar Neurotransmitter wie Dopamin, Acetylcholin, Glutamat und Noradrenalin wurden in ihrer Funktion gestört!

Inwiefern ähnliche Effekte beim Menschen auftreten ist momentan noch unklar. Aus einer Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin weiß man, dass kleine Dosen Titandioxid für den Menschen unproblematisch sind. Dennoch sollte man den Konsum von Titandioxid so gut wie möglich reduzieren, da die gesundheitlichen Wirkungen noch nicht ausreichend geklärt sind! [17, 18]

3-Butylhydroxyanisol

Der Stoff Butylhydroxyanisol (BHA) beschützt als Antioxidantionsmittel Lebensmittel vor dem Verderben. Er wird als gesundheitsschädlich eingestuft, wenn er verschluckt wird, weshalb man Kaugummis mit BHA auch unbedingt nicht schlucken sollte!

Aktuell wird die Wirkung des Antioxidantionsmittel aus Kaugummis für das Gehirn und andere Körperregionen intensiv untersucht. BHA ist demnach potenziell krebserregend.

Aufgrund der Wirkung als endokriner Disruptor, also als Substanz die wie ein Hormon wirkt, kann BHA zudem zu Veränderungen im hormonellen System führen. Daher ist BHA auch für Babynahrung nicht zugelassen.

Außerdem gibt es häufige allergische Reaktionen und es gibt auch Hinweise, dass BHA reproduktionstoxisch wirkt, also Fehlbildungen beim Embryo begünstigen kann.

Wer Kaugummi kauen möchte zum Beispiel um das Gehirn zu stärken sollte vorerst Produkte ohne BHA bevorzugen!

4-Kaumasse

Auch Kaumasse ist nicht immer ganz ungefährlich! Denn was genau im Zusatzstoff „Kaumasse“ steckt ist nicht kennzeichnungspflichtig und dementsprechend auch nur sehr selten am Produkt beschrieben. Häufig sind es künstliche Polymere, die den großteil der Kaumasse ausmachen! Das sind einfach gesagt Kunststoffe!

Ja tatsächlich! In Kaugummi befindet sich sehr häufig Kunststoff. Schließlich sind Naturgummi oder Harz als Kaumasse viel zu teuer und Kaumasse aus Kunststoff eignet sich aus technischen Gründen sogar besser für die Herstellung!

Problematisch ist nur, dass die negativen Auswirkungen von Kunststoff im Kaugummi nur wenig bekannt sind. Man kann nicht genau sagen, inwiefern Inhaltsstoffe aus Kaumasse wie beispielsweise Weichmacher zu gesundheitlichen Problemen führen.

Man sah aber tatsächlich, dass Menschen die regelmäßig Kaugummi kauten höhere Werte an bestimmten Schadstoffen im Körper hatten.

5-Acesulfam K

Acesulfam Kalium (Acesulfam K) ist so wie auch Aspartam ein beliebtes Süßungsmittel im Kaugummi wie auch in Softdrinks & Fertigprodukten! Acesulfam K hat auch eine ähnliche Süßkraft wie Aspartam und die gesundheitliche Wirkung ist ebenfalls sehr umstritten. Er versteckt sich hinter der Nummer „E 950“!

Wie viele Süßstoffe vermutet man auch bei Acesulfam K eine krebserregende Wirkung. Bei Mäusen sah man eine starke Gewichtszunahme durch Acesulfam K, obwohl der Zusatzstoff ja kalorienarm bzw. nahezu kalorienfrei ist. Dennoch kann er Auswirkungen auf unseren Stoffwechsel haben, die bei einigen Menschen zu einer Zunahme an Gewicht führen können.

Die gesundheitlichen Wirkungen von Acesulfam K sind sehr umstritten und viele Studien gibt es leider nicht!

6-Zucker

Heutzutage sind bereits die meisten Kaugummis zuckerfrei oder zumindest sehr zuckerarm. Dennoch enthalten einige Klassiker unter den Kaugummis noch vergleichsweise hohe Mengen an Zucker und machen Kaugummi damit zu einem Lebensmittel, welches für das Gehirn gar nicht gut ist!

Wie bereits im Beitrag „Ist Zucker für das Gehirn?“ beschrieben macht uns Zucker nämlich nicht nur fett, sondern führt auch zu zahlreichen hirnbezogenen Krankheiten und gesundheitliche Probleme!

So weiß man aus Studien beispielsweise, dass zu viel Zucker das Risiko für Depression, Diabetes und psychischen Problemen erhöhen kann! Ebenso kann Zucker unserem Gedächtnis schaden und sowohl kognitive Leistungen, als auch die Reaktionsgeschwindigkeit beeinträchtigen!

Wer zu spät Zucker ist, leidet zudem vermehrt unter Schlafstörungen. Am bedenklichsten ist aber, dass ein zu viel an Zucker laut mehreren Studien wahrlich unser Gehirn schrumpfen lassen kann!

Einerseits leiden Menschen mit einem chronisch hohen Blutzucker häufig unter einer Reduktion des Hirnvolumens, andererseits kann auch eine erhöhte Zufuhr von Softdrinks und zuckerreichen Fruchtsäften sowohl Hippocampus als auch Amygdala schrumpfen lassen!

Ist Kaugummi kauen nun gut für das Gehirn?

Kaugummi kauen hat sowohl Vor- als auch Nachteile für das Gehirn! Nun stellt sich natürlich die Frage welche überwiegen. Ist Kaugummi kauen also gut für das Gehirn oder eher schädlich?

Kaugummi hat positive und negative Wirkungen auf die Hirngesundheit. Im Allgemeinen gilt Kaugummi aber als gut für das Gehirn!

Das lässt sich pauschal nicht sagen! Grundsätzlich scheint Kaugummi kauen unser Gehirn eher zu stärken, als zu schwächen! Wer aber billigen Kaugummi mit einem hohen Anteil synthethischer Stoffe kauft hat neben den positiven Wirkungen von Kaugummi auch zahlreiche Nachteile.

Wer hingegen auf gute Qualität beim Kaugummi achtet, kann damit rechnen, dass Kaugummi gut für das Gehirn ist! Denn das größte Risiko im Kaugummi sind schädliche Inhaltsstoffe wie vor allem verschiedenste Süßungsmittel, Füllstoffe und Konservierungsstoffe!

Wer auf diese verzichtet hat nichts im Kaugummi zu befürchten! Im Handel gibt es verschiedenste natürliche Kaugummis beispielsweise mit Birkenzucker (Xylit). Xylit ist nicht nur ein ungefährliches Süßungsmittel, sondern bietet sogar zahlreiche gesundheitliche Vorteile z.B. zur Kariesprophylaxe, also der Vorbeugung von Karies.

Gleichzeitig schadet Xylit unserem Blutzuckerspiegel nicht. Er beeinflusst ihn weder positiv noch negativ, sondern wirkt ganz einfach neutral!

Zuckerfrei oder normal?

Wer keinen Kaugummi mit natürlichen Zutaten aus Birkenzucker findet muss sich entscheiden: normaler Kaugummi oder die zuckerfreie und damit kalorienarme Alternative?

Hier gibt es unterschiedliche Meinungen, wobei zuckerhaltiger Kaugummi unbedenklicher zu sein scheint. Schließlich ist die Menge an Zucker in Kaugummi nur sehr gering und die negative Wirkung auf die Zähne wird durch die gleichzeitig zahnreinigende Kaugummi-Wirkung aufgehoben!

Zuckerfreie Kaugummis werden hingegen mit synthethischen, also künstliche Süßungsmittel gesüßt. Bei den meisten Süßungsmittel ist bis heute nicht vollständig geklärt, wie schädlich sie wirklich sind! Der regelmäßige Konsum dieser könnte sehr bedenklich für unsere Gesundheit sein!

Wer beim Kaugummi auf Qualität achtet und Naturprodukte bevorzugt hat kaum etwas zu befürchten! Oder Sie machen sich Ihren Kaugummi einfach selber! Das ist zwar etwas anstrengend und kompliziert dafür wissen Sie aber was wirklich enthalten ist!

Kauen Sie gerne an Kaugummis?

Hat Ihnen der Beitrag über die Auswirkungen von Kaugummi auf das Gehirn gefallen? Was ist Ihre Erfahrung? Ist Kaugummi kauen bei Ihnen gut für das Gehirn oder nicht? Hinterlassen Sie dazu sehr gerne ein Kommentar da!


Referenzen:
  1. Seite „Kaugummi“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. Juni 2019, 19:29 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kaugummi&oldid=189862852(Abgerufen: 27. Juli 2019, 08:32 UTC)
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15183924 
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26078711 
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26075234 
  5. http://psych.cf.ac.uk/home2/smith/206.pdf
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22390954 
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22496105 
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26090453 
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23375117 
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19356310 
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19268676/ 
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21645566 
  13. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0195666304000911 
  14. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0304394008003169 
  15. https://www.researchgate.net/publication/41407501_Effects_of_chewing_gum_on_cognitive_function_mood_and_physiology_in_stressed_and_non-stressed_volunteers 
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8373935
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20692697 
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18000654 

 

Informiert bleiben!

➦ Gib deine E-Mail-Adresse an, um über neue Beiträge auf diesen Blog informiert zu werden!

➦ PS: Keine Sorge! Wir senden keinen Spam und du kannst jederzeit dein Abonnement wieder kündigen!
Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.