So wirkt Handystrahlung auf Gehirn & Körper!

handystrahlung wirkung thumbnail

Februar 2019 wurde auf dem Mobile World Congress angekündigt: 5G soll bald kommen! Der neue Mobilfunkstandard hat klare Vorteile – nicht nur verbesserte Geschwindigkeit und superschnelle Downloads! Wissenschaftler sind sich aber noch immer nicht einig, wie ältere Handystrahlung-Techniken (3G, 4G, 4G+) auf Gesundheit von Körper und Geist wirkt!

Einerseits gibt es Hinweise, dass die Strahlung vom Handy unserer Gesundheit nicht schadet, genauso gibt es aber auch Hinweise, dass die Strahlung sehr schädliche Folgen für unsere Gesundheit haben könnte! Was ist aber wahr? Wie wirkt Handystrahlung auf Körper & Gehirn?

Handystrahlung: 7 Wirkungen auf unser Gehirn

1-Kognitive Funktionen, Lernen und Gedächtnis!

In einer Studie aus dem Jahre 2009 untersuchte man die Auswirkungen von hochfrequenter Strahlung, die bei Standard-Telefonen (GSM) entsteht, auf die kognitive Funktion von insgesamt 48 gesunden, männlichen Probanden!

handystrahlung wirkung thumbnail

Handystrahlung hat potenzielle negative Wirkungen auf Gehirn und Körper!

Während einer räumliche Arbeitsgedächtnisaufgabe sah man in dieser Studie, dass ein neben dem Kopf platziertes GSM-Telefon, die Leistung während der Aufgabe reduzierte! Je nachdem wie lange das Telefon beim Kopf platziert war, war auch die Wirkung der Handystrahlung auf das Gehirn stärker oder schwächer! [6]

In einer weiteren Studie aus dem Jahre 2014 untersuchte man die Auswirkung von sehr hochfrequenten EMFs (elektromagnetischen Frequenzen) auf das Verhalten von jungen Mäusen!

Man sah, dass männliche Nachkommen von Eltern, die einer erhöhten Belastung mit elektormagnetischen Frequenzen ausgesetzt waren, ein vermindertes Gedächtnis und Lernen zeigten, während das bei weiblichen Mäusen nicht der Fall war! Außerdem zeigte sich ein erhöhtes Angstverhalten! Allerdings liegt die Strahlung in dieser Studie (über 9 Ghz) weit höher als die von 4G und 5G verwendeten Frequenzen von bis zu 3,8 Ghz!  [7]

2-Handystrahlung und die Blut Hirn Schranke

Unsere Blut-Hirn-Schranke verhindert, dass schädliche Substanzen aus dem Blut in unser Gehirn gelangen können! So wie auch unser Darm besitzt die Blut-Hirn-Schranke dazu sogenannte Tight-Junctions! Wichtige Nährstoffe gelangen durch die Blut-Hirn-Schranke in unser Gehirn während Schadstoffe draußen bleiben! Zumindest der Großteil, denn manche Substanzen wie Drogen, Nikotin und Alkohol gelangen auch in das Gehirn, obwohl Sie bekanntlich zu den Schadstoffen zählen!

DIe Folgen von Handystrahlung auf unsere Blut-Hirn-Schranke können verherrend sein!

Heutzutage sind wir einer enormen Menge an Umweltgifte in unserem täglichen Leben ausgesetzt! Umso besser also, wenn uns zumindest die Schranke zwischen Blutbahn und Gehirn davor schützt. Was wäre aber, wenn diese nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert? Denkbar wären enorme Folgen – von neurologischen Störungen bis hin zu psychischen Problemen!

In mehreren Untersuchungen konnte man bereits feststellen, dass elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke (BBB) verändert! Dadurch gelangen Stoffe wie Albumin, die gar nicht in unser Gehirn gehören, genau in dieses!

In Studien an Ratten sah man, dass bereits nach 7 Tage Mobilfunkstrahlung (täglich 2 Stunden) die Permeabilität, also die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke verändert wird! Die Veränderungen an der Blut-Hirnschranke und die damit verbundene Erhöhung von Albumin im Gehirn war abhängig vom sogenannten SAR-Wert! Der SAR-Wert zeigt wie hoch die Strahlenbelastung durch das Telefon auf unseren Körper ist. Umso geringer der SAR-Wert, desto niedriger die Strahlenbelastung!

Wie ein Türsteher entscheidet die Blut-Hirn-Schranke welche Stoffe ins Gehirn gelangen dürfen und welche nicht!

In einer weiteren Studie untersuchte man die Auswirkungen von einer Mobilfunkstrahlung von 900 Mhz (0,9 Ghz, vergleichsweise recht gering) an Ratten, die 3 Stunden pro Tag für 14 oder 28 Tage damit belastet wurden! Man sah, dass die Ratten einerseits Veränderungen in der Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke zeigten, die zu einer Ernhöhung von Albumin im Hippocampus und Kortex führten! Andererseits zeigten die Ratten eine (wahrscheinlich daraus resultierende) Beeinträchtigung im räumlichen Gedächtnis. Inwiefern solche Beeinträchtigungen nun aber den Menschen betreffen könnte, ist noch unklar.

3-Führt Handystrahlung zu ADHS?

Eine Studie der Yale University untersuchte die Auswirkungen von Handystrahlung während der Schwangerschaft bei Mäusen auf das Verhalten beim Nachkommen. Nach verschiedensten Verhaltenstests, sah man dass eine Strahlung im Frequenzbereich von 800-1900 Mhz (0,8-1,9 Ghz) nicht nur die Gedächtniskapazität reduzierte! Die untersuchten Mäuse, die der Handystrahlung ausgesetzt waren, tendierten auch eher dazu Symptome von ADHS zu entwickeln, wie beispielsweise Hyperaktivität!

Man vermutet, dass diese Effekte auf eine veränderte Entwicklung des Präfrontalen Kortex beim Nachkommen entsteht, welche wiederum auf Handystrahlung zurückggeht! In der Studie verwendete man aber keine Handystrahlungs-Generatoren wie es in vielen Studien der Fall ist, man verwendete tatsächlich einfach Handys! [10]

4-Führt Handystrahlung zu Autismus?

Heutzutage sind wir von vielen Infektionserkrankungen dank moderner Medizin befreit! Erkrankungen wie Autismus oder ADHS sind aber in den letzten Jahren immer häufiger geworden, der Grund dafür ist kaum bekannt, doch gibt es mittlerweile schon zahlreiche Berichte und Studien darüber!

Autismus und Asperger – eine Folge von zu viel Handystrahlung?

Zum Beispiel vermuten viele Eltern Betroffener eine Verbindung zu Impfungen und den darin enthaltenen Chemikalien, allerdings ist das umstritten und wird durch Studien wiederlegt! Andere Betroffene haben gute Erfahrung mit einem Verzicht auf das Getreideprotein Gluten oder das Milchprotein Kasein gemacht! Vermutlich gibt es nicht nur einen Grund für Autismus.

Da die Häufigkeit von Autismus mit der Verwendung drahtloser Technologien immer weiter gestiegen ist, vermuten einige Wissenschaftler und Ärzte einen möglichen Zusammenhang!

Außerdem zeigen einige Studien auch einen Zusammenhang von Autismus und oxidativem Stress und Entzündungen. Wie aber bereits erwähnt, kann Strahlung von Handy, Mikrowelle & Co laut einigen Studien oxidativem Stress erhöhen und zu Entzündungen führen – wobei es hier mal wieder auch gegenteilige Studien gibt.

Ganz klar ist, dass Autismus sehr wahrscheinlich eine Summe von Ursachen hat. Wie aber in einer Studie aus dem Fachmagazin „Pathophysiology: the official journal of the International Society for Pathophysiology“ beschrieben, könnte Autismus eine davon sein. Laut den Studienautoren reicht der Anstieg an Autismus-Fällen, die nach der Einführung von drahtlosen Technologien, gemeldet wurden als Beweis, um neue Standards für die Belastung mit elektromagnetischen Frequenzen zu entwicklen!

5-Handystrahlung und Schlafstörungen!

Schlafprobleme und Schlafstörungen können viele Ursachen haben. Von Stress, Sorgen oder Angst bis hin zu Medikamenteneinnahme, Blaulicht, Schmerzen, Nährstoffmangel oder Erkrankungen wie Depression! Aber auch bei Handystrahlung vermutet man eine negative Wirkung auf das Gehirn bei Patienten mit Schlafstörung!

Genauer gesagt zeigte man in Studien, dass Schüler, die ihr Telefon für mehr als 2 Stunden am Tag benutzten eher unter Schlafmangel und Tagesschläfrigkeit leiden, als Schüler, die weniger Zeit mit dem Handy verbrachten. Durch den Schlafmangel wurde sowohl Lernfähigkeit als auch Konzentration und Gedächtnis beeinträchtigt! Besonders die abendliche Nutzung des Telefons hat demnach negative Auswirkungen auf die Schlafqualität! [13]

6-Handystrahlung und die Verbindung zu Alzheimer!

Alzheimer ist eine neurodegnerative Erkrankung, die Menschen nur selten vor dem 65 Lebensjahr betrifft. Gedächtnisverlust, Beeinträchtigungen der Motorik und Persönlichkeitsveränderungen sind nur einige der zahlreichen Symptome der Demenz-Erkrankung! Ursachen können vielfältig sein, sind aber noch nicht vollständig geklärt!

Führt Handystrahlung zu Alzheimer & Demenz?

Ein US-Amerikanisches-Finnisches Forschungsteam zeigte aber eine starke Verbindung von elektromagnetischen Frequenzen und Alzheimer-Erkrankungen! Demnach hätten besonders Menschen, die im Beruf einer hohen Anzahl an Strahlung ausgesetzt sind, ein bis zu 3 mal so hohes Alzheimer Risiko.

Die Exposition mit elektromagnetischen Frequenzen könnte laut einigen Berichten unseren Kalzium-Stoffwechsel verändern und letztendlich zu einer höheren Zahl an Amyloid-Beta-Plaques führen! Genau diese Amyloid-Beta-Plaques sind es aber, die als Ursache für Alzheimer gelten!

7-Erhöhte Hirn- und Körpertemperatur durch Handystrahlung!

Auch die Körpertemperatur kann durch Handystrahlung erhöht werden! So zeigte man in einer Studie, dass elektromagnetische Wellen von Mobiltelefonen zumindest bei Kühen die Temperatur des Gehirns erhöhen kann! (900 Mhz bzw. 0,9 Ghz, SAR Wert: 1,18)

Man verwendete ein Lutron-Thermometer mit 0,01 ° Celsius Genauigkeit! Man sah, dass bei der Konfrontation des Gewebes mit einem Handy, die Temperatur um bis zu 0,99°, also fast 1 Grad steigen kann! Die Temperatur bleibt laut der Studie auch noch nach der Konfrontation mit Handystrahlung eine Zeit lang erhöht im Vergleich zur Ausgangssituation! [16]

Eine Erhöhung der Körpertemperatur fand man auch in Studien an Ratten. Dabei sah man, dass besonders ältere und schwangere Ratten von einer Erhöhung der Körpertemperatur durch Handystrahlung betroffen sind! Innerhalb 3 Stunden nach der Exposition sank der Wert der Strahlung langsam aber wieder! [5] Die Auswirkungen einer erhöhten Körpertemperatur auf unsere Gesundheit sind noch nicht vollständig geklärt!

Weitere Symptome durch Handystrahlung!

Erfahrungsberichte zu den Auswirkungen und Symptomatiken durch Handystrahlung sind zahlreich! So vermuten Betroffene von Erkrankungen / Beschwerden wie folgende einen potenziellen Zusammenhang zu elektormagnetischer Strahlung:

  • Verschlechterung der Gedächtnisfunktion
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • depressive Stimmung
  • Reizbarkeit
  • Unruhe
  • Angst
  • Hautempfindungen wie Verbrennen
  • Schwindel
  • Druck im Kopf

Die meisten der im Abschnitt „weitere Symptome durch Handystrahlung“ genannten Beschwerden beruhen aber auf reine Erfahrungswerte, nicht aber auf wissenschaftliche Studien! Eine Summe von anderen Ursachen kann für die Entstehung solcher Beschwerden in Frage kommen!


So gefährlich ist Handystrahlung oder eben nicht!

Ende des 19 Jahrhunderts wurden erstmals Radiowellen vom Menschen produziert, ausgestrahlt und empfangen. Auch zuvor gab es bereits Strahlungen wie beispielsweise Mikrowellen von Natur aus in unserem Universum. Doch durch die Nutzung von Telefon, Fernseher, Mikrowellen & Co stieg die Belastung mit elektromagnetischen Frequenzen um bis zum 20-fachen im Vergleich zur ursprünglichen Strahlung im Universum an!

Wie (un-) gefährlich ist Mobilfunksstrahlung?

Die Unschädlichkeit von Handystrahlung und Co wurde nie wirklich bewiesen! Die Studien, die es zu den gesundheitlichen Auswirkungen der Strahlung aber gibt, zeigen gemischte Resultate.

Während einige Studien von klaren negativen Folgen der Handystrahlung sprechen, so gibt es immer auch eine Summe von Studien, die diesen widersprechen! Letztendlich kann man sich hier nicht ausschließlich auf Studienergebnisse verlassen!

Handystrahlung könnte negative Folgen auf unsere Gesundheit haben, bis zu LTE haben die meisten von uns wahrscheinlich aber noch nicht allzu viel davon gemerkt! Aber was ist mit 5G? Der neue Mobilfunkstandard wurde schließlich kaum bzw. nur unzureichend untersucht! Wissenschaftler und Ärzte rund um die Welt schlagen deshalb Alarm, dass wir mit dem 5G Ausbau warten sollen – zumindest bis Studien beweisen können, dass die Strahlung unschädlich ist! Schließlich könnte die Strahlung nicht nur für Mensch, sondern auch für die Umwelt, für Pflanzen und Tiere gefährliich sein!

Letztendlich kann man als Einzelperson wahrscheinlich keine große Veränderungen bewirken, doch gibt es  auch für Sie Dinge, die Sie machen können, wenn Sie 5G nicht vertrauen! Beispielsweise an Petitionen zur 5G-Handystrahlung teilzunehmen!

Es gibt nur wenige Hinweise für gesundheitliche Schaden durch Handystrahlung! Ein Mangel an Beweise für die Schädlichkeit von Handystrahlung ist aber noch lange kein Beweis dafür, dass elektromagnetische Frequenzen für die Gesundheit von Mensch, Pflanzen und Tiere harmlos sind!


Sensitiv zu Handystrahlung? – Elektrosensibilität

Manche Menschen gelten auch als besonders empfindlich zur Handystrahlung! Sie sollen unter Elektrosensibilität leiden! Das ist keine medizinische Diagnose und basiert nicht auf wissenschaftliche Erkenntnisse! Dementsprechend diagnostizieren sich die meisten „Betroffenen“ auch selber oder lassen sich von Alternativmediziner diagnostizieren!

Arbeiten am Computer ist für elektrosensitive Menschen häufig schwer!

In einer Studie aus dem Jahre 2011 sah man, keine Hinweise darauf, dass die Symptome von Elektrosensibilität wirklich durch Handystrahlungen bedingt sind! [18]

Gleichzeitig berichten aber immer mehr Menschen von Symptomen wie Konzentrationsprobleme, Schlafprobleme, Kopfschmerzen, andere Schmerzen oder ein brennendes Gefühl auf der Haut wenn Sie einer erhöhten Belastung mit elektromagnetischen Frequenzen ausgesetzt sind!

In ernsten Fällen wird sogar von Beeinträchtigungen psychischer, neurologischer & kognitiver Funktionen berichtet! Um Symptome zu verursachen sollen bei manchen Betroffenen sogar bereits minimale Strahlungen z.B. von Stromleitungen in Wänden ausreichen! Ganz im Allgemeinen soll eine Elektro-Smog Belastung, die im erlaubten Rahmen liegt, reichen, um bei Betroffenen mit Elektrosensibilität Beschwerden hervorzurufen!

Wenn man vermutet, dass man unter Elektrosensibilität leidet, so ist es wichtig, dass man alle anderen potenziellen Ursachen für die Symptomatik mit einem Arzt ausschließt!

Wenn die Symptome aber klar an der Strahlung von Handy & Co liegen, so sollte im nächsten Schritt Ihr Umfeld von elektrischen Geräten wie Handy, Fernseher, Wecker, Computer & Co befreit werden! Außerdem sollten Netzstecker gezogen werden, wenn ein Gerät nicht benutzt wird und strahlungsarme Geräte stellen Ersatz für strahlungsreiche Geräte dar! Besonders aber ein Wohnen bei der Natur und mit der Natur kann elektrosensiblen Menschen helfen! Hier erfahren Sie außerdem noch weitere Tipps wie sich die Belastung mit Handystrahlung ganz einfach reduzieren lässt!


Belastung mit Handystrahlung reduzieren

Es ist nicht vollständig geklärt inwiefern Handystrahlung unsere Gesundheit beeinträchtigen kann! Dennoch schadet es nicht Maßnahmen zu treffen, die die Belastung mit elektromagnetischen Frequenzen im Alltag reduzieren können! Dazu zählen z.B.:

  • Handy auf Flugmodus stellen oder ausschalten, wenn es nicht benutzt wird
  • In der Nacht WLAN-Router abdrehen (z.B. mit einer Zeitschaltuhr)
  • In der Nacht Handy aus der näheren Umgebung entfernen und am besten ausschalten!
  • Mehr in die Natur, weniger vor dem Computer!
  • Computer, Monitor, etc. weiter weg vom Körper stellen! Eventuell einen großen Bildschirm verwenden und eine Tastatur und Maus mit langem Kabel! Vermeiden Sie aber funklose Maus und Tastatur!
  • Beim Telefonieren ein Headset verwenden oder Handy weiter vom Ohr entfernen
  • Handy mit niedrigem SAR-Wert kaufen!
  • Informieren Sie sich auch bei anderen Geräten über die Strahlung und tauschen Sie eventuell sehr strahlungsreiche Geräte wie etwa Fernseher durch strahlungsarme aus!
  • Licht abdrehen, wenn es nicht benötigt wird!
  • Netzstecker ziehen von Geräten, die selten benutzt werden!
  • Achten Sie darauf, dass besonders im Schlafzimmer und anderen orten wo Sie  viel Zeit verbringen, die Belastung gering halten und elektrische Geräte vermeiden!
  • Wenn Sie eine Infrarotkabine kaufen wollen, so sollten Sie eine Kabine mit Nahinfrarot gegenüber Mittelinfrarot und Ferninfrarot bevorzugen!
  • Das „Erden“ soll auch dabei helfen können! Egal ob mithilfe von Atemübungen oder „gedanklichem Verwurzeln“

Weitere Tipps zum Reduzieren von Handystrahlung

Es gibt verschiedenste Quellen für elektromagnetische Strahlung, heutzutage erscheint es aber am sinnvollsten vor allem die Nutzung von Handys zu reduzieren, weil diese die wichtigste Quelle für die Strahlung darstellen! Die Belastung mit Wifi bzw. W-Lan ist viel geringer. Genauer gesagt ist laut der „Health Protection Agency“ eine Elektor-Smog-Belastung mit W-Lan von einem Jahr durchgehend so hoch wie die Dosis Radiowellen bei einem 20 Minuten Anruf!

Es gibt auch einige Unternehmen, die Produkte auf den Markt stellen, die angeblich die potenziell schädlichen Wirkungen von elektromagnetischen Frequenzen blockieren! Allerdings gibt es bis heute keine vertrauenswürdige Studie, die die Wirkung solcher Produkte bestätigt, wobei es doch positive Erfahrungsberichte damit gibt!

Inwiefern diese positiven Wirkungen durch einen Placebo-Effekt entstehen oder ob die Produkte wirklich helfen ist allerdings unklar! Viele Experten bezeichnen solche Produkte, die Handystrahlung reduzieren sollen, als reine Geldmacherei. Ein Versuch kann es für einige Personen aber wert sein, allen voran für die, die unter Elektrosensibilität leiden! Denn Preise ab 15 Euro sind für die meisten nicht zu teuer – wenn diese Produkte funktionieren, wäre das definitiv eine tolle Lösung um Handystrahlung zu reduzieren!


Führt Handystrahlung zu Krebs?

Krebs ist wohl eines der gefährlichsten Erkrankungen überhaupt! Mit hunderten von potenziellen Ursachen kann vieles hinter der Entstehung von Krebs stecken!

Die Weltgesundheitsorganisation (International Acegncy for Cancer Research) klassifiziert elektromagnetische Strahlung als möglicherweise krebserregend! Studien zeigen außerdem, dass Handystrahlung oxidativem Stress fördern könnten, welcher wiederum eine Ursache für eine Summe von Erkrankungen wie auch Krebs darstellt! [3]

Führt die häufige Benutzung von Smartphone & Co zu Krebs?

Aus Studien weiß man einen potenziellen Zusammenhang von Handystrahlung und einem erhöhten Aufkommen spezieller Tumore im Gehirn und Herz bei männlichen Ratten! [1] Andere Studien zeigten hingegen keinerlei Auswirkungen von der Handy-Benutzung auf die Häufigkeit von Gehirntumoren! [17]

In der Studie, die aber zeigt, dass die Gehirntumor Rate bei Ratten steigt, verwendete man keinerlei übermäßig hohe Belastung mit elektromagnetischen Frequenzen! Stattdessen waren die Belastungen, im Rahmen wie wir Sie auch tagtägchlich im Alltag erleben können!

Hier gibt es immer einige Studien, die für ein erhöhtes Risiko sprechen und genauso auch einige Studien, die dem widersprechen! Beispielsweise gibt es Statistiken, dass in den letzten Jahren in denen wir besonders viel Handystrahlung ausgesetzt wurden die Rate für Hirntumore nur leicht gestiegen ist! Einen leichten Anstieg der Diagnose „Hirntumor“ erklärt man aber damit, dass es heutzutage viel bessere Diagnosemöglichkeiten gibt!

Eine mögliche Auswirkung von elektromagnetischen Frequenzen wie Handystrahlung auf die Krebsentstehung sah man übrigens auch bei Leukämie bzw. Blutkrebs – wobei auch hier die Studien kontrovers sind!

Es muss also noch einiges an Forschung betrieben werden um das Krebsrisiko durch Handystrahlung besser zu verstehen! Auch wenn wir durch Handystrahlung bisher nicht (alle) Krebs bekommen haben oder unser Gehirn verfällt: Ist es aber sinnvoll immer neuere Techniken wie beispielsweise 5G auf den Markt zu bringen, die schädlicher für unsere Gesundheit sein können als jetzige Mobilfunkstandards? Techniken von denen hunderte von Wissenschaftler und Ärzte weltweit warnen?


5G – Der neue Mobilfunkstandard!

Unsere Welt ist mobil und immer mehr Menschen weltweit nutzen täglich das Internet. Keiner möchte aber lange Ladezeiten! Im Jahre 2010 startete daher auch das LTE-Netz (4G), welcher einen enormen Wandel in der Mobilfunkindustrie brachte!

Wenn 5G Kommt, so finden sich immer mehr Sendermasten wie diese in nächster Nähe! Die Strahlung steigt und steigt!

Während 1G beispielsweise um die 50 Kilobit pro Sekunde schnell war, so ist 4G+ heutzutage mit bis zu 1000 Mega Bit pro Sekunde tatsächlich 20.000 mal schneller als unser erster Mobilfukstandard!

Die 5 Generation des Mobilen Netzwerk, 5G soll dann aber bis zu 10.000 Mega Bit schnell werden, also rund 10 mal schneller als 4G und 200.000 mal schneller als 1G! Wenn tatsächlich 10.000 Mbit/s mit 5G erreicht werden können, so könnten Sie einen Full-HD Film theoretisch in deutlich weniger als einer Sekunde downloaden! Nicht nur das: auch der Batterieverbrauch von Ihrem Smartphone oder Tablet ließe sich damit reduzieren!

In Deutschland, Österreich und vielen anderen Ländern rund um den Globus startet bereits der Netzausbau für 5G, obwohl es in einigen Gebieten noch nicht einmal LTE, also 4G gibt!

Damit 5G aber auch genutzt werden kann, braucht es entsprechend geeignete Geräte. Samsung hat mit seinen Galaxy S10 bereits im Voraus gedacht und ein entsprechendes Modul für den neuen Mobilfunkstandard eingebaut!

Enorme Kosten

Was viele nicht wissen ist, dass der 5G Ausbau enorme Kosten mit sich ziehen wird! Speziell deshalb weil zehntausende neue Sendermasten alleine in Deutschland gebraucht werden, um die neue Mobilfunk-Technik zu übertragen!

Mindestens bei jedem Kilometer soll ein Sendermasten stehen, um 5G flächendeckend übertragen zu können! Der Bau von diesen Sendermasten, fordert einerseits enorme Kosten, andererseits entstehtlaut einigen Wissenschaftlern damit auch ein enormes Gesundheitsrisiko! Denn die Dichte der Sendermasten für 5G erhöht die Konzentration an Handystrahlung bzw. „Elektro-Smog“ drastisch, mit noch nicht vollständig geklärten Wirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier!

Die Vorteile von 5G

5G hat zahlreiche „Vorteile“, welche für den Großteil von uns aber wahrscheinlich eher nebensächlich sind! Z.B. ob wir 1 Sekunde oder 10 Sekunden zum Download eines Filmes brauchen! Von Vorteil kann auch eine verbesserte Reichweite sein. Gebiete in denen heute kaum Netz ist werden damit zur Seltenheit!

Die verbesserte Geschwindigkeit und Ladezeit durch 5G bildet auch die Grundlage für zahlreiche neue technische Innovationen. Selbstfahrende Autos, Kluge Städte oder 4K Streaming mögen vielleicht gar nicht mehr all zu lang Zukunftmusik bleiben – zumindest, wenn das 5G Netz ausgebaut wird! Häufig werden diese neuen Techniken auch als „Internet der Dinge“ bezeichnet!

Solche Innovationen mögen zwar „cool“ klingen, im Alltag sind die Vorteile im Vergleich zu den entstehenden Kosten aber für den Einzelnen gering! Wissenschaftler rund um den Globus warnen aber vor ernste Folgen, die die 5G-Technik haben kann! Folgen für die Gesundheit von Mensch, Tier & Pflanzen!

Wirkungen von 5G Strahlung auf unsere Gesundheit

Die Mobilfunkindustrie bringt eine neue Technologie auf den Markt, dessen Folgen wissenschaftlich nur sehr begrenzt untersucht sind! Genauer gesagt untersuchen wir heutzutage noch die Folgen elektromagnetischer Strahlung von 4G und 3G!

Umso mehr Sendemasten, desto höhere Bandbreite & Strahlung! Ist das aber gefährlich? Hat 5G schädliche Wirkungen auf die Gesundheit von Körper und Gehirn?

Tatsächlich gibt es aber mehrere Studien, die negative Wirkungen von Handystrahlung auf unsere Gesundheit zeigen. Diese wurden zwar nicht direkt auf 5G untersucht, sondern zeigen, dass bereits Strahlung mit niedriger Frequenz, wie wir Sie heutzutage tagtäglich ausgesetzt sind, negative Wirkungen auf unsere Gesundheit haben kann!

Mehr als 180 Wissenschaftler und Ärzte haben sich deshalb zusammengeschlossen um gegen 5G zu reagieren! In ihrem Appell an die europäische Kommision schreiben Sie deshalb auch, dass die hohen Frequenzen und die hohe Senderdichte unserer Gesundheit sehr schaden kann! Der Ausbau soll erst starten, wenn es unabhängige wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, dass 5G unschädlich ist!

Und das klingt ja auch vollkommen logisch! Wir mischen ja genauso keine neuen Zusatzstoffe in unsere Lebensmittel, wenn wir nicht wissen wie schädlich sie für den Menschen sind – zumindest sollte es so sein! Aber von welchen 5G Wirkungen auf die Gesundheit wissen wir überhaupt etwas?

Kontroverse Studien

Wie bereits erwähnt wird durch 5G die Anzahl an Sendermasten steigen und es ist geplant immer mehr Haushaltsgeräte mithilfe der neuen Technologie auszustatten! Damit ließe sich ein „Smart Home“ erschaffen! Gleichzeitig sind wir dann aber einer um ein Vielfaches höheren Strahlung ausgesetzt als bei 3G oder 4G!

Die Telekommunikation-Industrie berichtet uns, die gesundheitlichen Auswirkungen wären gering! Doch werden diese Studien in der Regel nicht von unabhängigen Organisation finanziert. Stattdessen sind einige dieser Studien sondern sogar von der Industrie selbst durchgeführt oder finanziert! Ärzte und Wissenschaftler bestehen darauf, dass unabhängige Studien durchgeführt werden, die zeigen können, dass 5G ungefährlich wäre! Bis dahin sollte man das Gesundheitsrisiko von Mensch, Tier und Pflanzen nicht eingehen.

5G Handystrahlung? Entkommen unmöglich

Elektromagnetische Strahlung – egal ob vom Handy, WLAN-Router oder der Mikrowelle! Sie alle könnten negative Wirkungen auf unsere Gesundheit haben! Aber wir können Ihnen heute noch recht leicht entkommen!

Schließlich sind Mirkowellengeräte gut abgeschirmt und wir können während der Benutzung einige Meter Abstand nehmen! Den WLAN-Router können wir mit Zeitschaltuhr ein- und ausschalten – wann immer wir ihn brauchen sollten! Und auch Mobilfunkstrahlung lässt sich heutzutage noch relativ leicht reduzieren. Speziell wenn man am Land wohnt und der nächste Sendermasten mehrere Kilometer weiter entfernt ist!

Wer der neuen Handystrahlung der fünften Generation entkommen will, hat kaum Möglichkeiten! Das Netz wird flächendeckender als 3G, 4G & Co!

Anders wird das aber wohl bei 5G! Wenn der Mobilfunkstandard der 5 Generation kommt, so gibt es immer mehr Sendermasten. In der Stadt wird man bei allen paar Häuser einen Sendermasten sehen – manche klein, manche groß!

Die Bandbreite wird damit immer größer und damit die Möglichkeit für uns der Strahlung zu entkommen immer schwerer! Besonders wenn der neue Mobilfunkstandard flächendeckend eingesetzt wird – kann man 5G nur sehr schwer entkommen!


Was ist Ihre Meinung zur Handystrahlung und den gesundheitlichen Auswirkungen auf Gehirn & Körper? Sind Sie der Meinung, dass mit 5G die potenziell gefährlichen Effekte der Strahlung verstärkt auftreten werden! Hinterlassen Sie dazu unbedingt ein Kommentar!

Referenzen:
  1. Report of Partial findings from the National Toxicology Program Carcinogenesis Studies of Cell Phone Radiofrequency Radiation in Hsd: Sprague Dawley®SD rats (Whole Body Exposures) bioRxiv 055699; https://doi.org/10.1101/055699
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23657200/ 
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29402696 
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30247338 
  5. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/bem.22116 
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19194860 
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25359903 
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19345073 
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25598203 
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24095003 
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20483835 
  12. https://www.researchgate.net/publication/269184614_Short_Communication_Mobile_usage_and_sleep_patterns_among_medical_students 
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1519062/ 
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6073444/ 
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5952570/ 
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20483835 
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21769898 
Bleiben Sie informiert!

➦ Gib deine E-Mail-Adresse an, um über neue Beiträge auf diesen Blog informiert zu werden!

➦ PS: Keine Sorge! Wir senden keinen Spam und du kannst jederzeit dein Abonnement wieder kündigen!
Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.