20 lerntipps für die Schule

Wer in der Schule mithalten können möchte, sollte sich früh über die Top 20 Lerntipps für die Schule informieren! Hier erfahren Sie, was Sie machen können um sich in der Schule besser konzentrieren und einfacher lernen zu können – auf natürliche Art und Weise!

Unsere Top 20 Lerntipps für die Schule

Wenn Sie sich unkonzentriert fühlen und Ihre Gedanken abschweifen, dann probieren Sie doch folgende Lerntipps für die Schule!

1-Ordnung halten!

Ordnung am Arbeitsplatz hilft beim Lernen

Wer beim Lernen für die Schule erfolgreich sein möchte, sollte ausreichend Ordnung halten! Viele Menschen scheinen auf einem unordentlichen Platz einfach nicht effektiv lernen zu können!

Außerdem sollten Sie jegliche Ablenkungen wie Handy, Fernseher und Ähnliches loszuwerden!  Schaffen Sie sich eventuell auch Zimmerpflanzen an! Sie erzeugen frischen Sauerstoff und dekorieren den Arbeitsplatz! Achten Sie außerdem auf gute Lichtquellen und bevorzugen Sie Tageslichtlampen oder eine andere angenehme Alternative!

Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrem Lernumfeld wohlfühlen!

2-Lernmusik

Lernmusik als Lerntipp für die Schule!

Wie wir bereits im Beitrag „Konzentration steigern mit Musik“ beschrieben haben, kann eine gute Lernmusik die Konzentrationsfähigkeit steigern und das Lernen angenehmer machen!

Wer also nach Lerntipps für die Schule sucht, sollte definitiv Lernmusik ausprobieren! Gut geeignet sind aus unserer Erfahrung z.B. instrumentale Musik, „Cafe del Mar“, Lounge-Musik, Ludovicio Einaudi (Una Mattina), Chill Out sowie Background Jazz!

Bei anderen Musikrichtungen müssen Sie darauf aufpassen, dass Sie sich nicht durch die Phrasen der Lieder ablenken lassen! Hier ist jeder Mensch unterschiedlich und individuelles Testen gefragt!

3-Regelmäßige Pausen

Vielleicht denken Sie es wäre am besten, so viel wie möglich zu lernen! Wissen Sie aber, dass das tatsächlich kontraproduktiv sein kann?

Ein kleiner Sapziergang lenkt vom Lernstress ab und hilft beim Abschalten!

Studien haben gezeigt, dass es besser ist regelmäßige Pausen zu machen, anstatt kontinuierlich zu lernen! Angenommen du trainierst für einen Sport-Wettkampf z.B. im Schwimmen! Hier würden Sie wahrscheinlich nie zu den Gedanken kommen 12 Stunden hintereinander zu üben! Vergleichbar ist das mit dem Lernen!

Für einen langfristigen Lernerfolg sind regelmäßige Pausen entscheidend, denn das Gehirn wird beim Lernen langsam immer weniger leistungsfähig! Auch wenn jeder Mensch anders ist, sollten Sie spätestens, wenn Sie müde, verspannt und nicht mehr leistungsfähig sind, dringend eine Pause machen!

Verzichten Sie während den Lernpausen auf weitere Arbeit, die unseren Kopf beansprucht wie Lesen, Computerspiele, Handy oder Fernseher! Stattdessen eignet sich z.B. ein kleiner Spaziergang oder ein wenig „Yoga für Konzentration“ in den Pausen! Führen Sie regelmäßig kurze Pausen durch und ab und zu auch längere Pausen um eine gute Balance zu haben!

Eine Pause von mind. 5-10 Minuten nach 45 Minuten Lernen ist für viele Menschen optimal!

4-Ätherische Öle helfen beim Lernen

Ätherische Öle helfen beim Lernen!

Wer nach Lerntipps für die Schule sucht, sollte ätherische Öle ausprobieren. Wie im Beitrag „ätherische Öle zum Lernen“ bereits beschrieben, können zahlreiche ätherische Öle Konzentration und Gedächtnis verbessern und dabei helfen gut zu Lernen!

Dazu zählen z.B:

  • Rosmarinöl: stärkt kognitive Leistung, Gedächtnis, wirkt gegen Kopfschmerzen
  • Zitronenöl: stärkt Konzentration, Gedächtnis
  • Vetiveröl: entspannt, verbessert Gehirnaktiviät, gegen ADHS
  • Salbeiöl: für Gedächtnis, Stimmung und Aufmerksamkeit
  • Basilikumöl: gegen Müdigkeit & Lernstress
  • Patchouli: gegen Lernstress

Im Rahmen der Aromatherapie eignen sich diese ätherische Öle z.B. für die Inhalation im Diffuser oder in der Duftlampe! Auch zum Baden oder für die körperliche Anwendung bzw. Massagen lassen sich ätherische Öle verwenden! Achten Sie aber stets darauf, dass das Produkt auch für die jeweilige Anwendung geeignet ist. Nähere Infos dazu finden Sie im Beitrag zu ätherische Öle!

5-Nährstoffe zum Konzentration verbessern

Eines der häufigsten Probleme beim Lernen sind Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme! Zum Glück gibts zahlreiche Möglichkeiten um die Konzentration mit natürlichen Mitteln zu steigern bzw. das Gedächtnis mit natürlichen Tipps zu verbessern!

Eine gesunde Ernährung ist ein Top Lerntipp!

Beim Konzentration steigern helfen z.B. Nährstoffe wie Omega 3, B-Vitamine, Eisen, Zink, Cholin, wichtige Aminosäuren und Antioxidantien!

Auch Brainfoods wie beispielsweise Lachs, Avocados, Nüsse, Tee, RosmarinEier, Kaffee und Olivenöl stärken Gedächtnis und Konzentration!

Am besten ist es eine ausgewogene Ernährung, welche mit Brainfoods wie speziell Lachs und Eier ergänzt wird. Eier sind beispielsweise eines der nährstoffreichsten Lebensmittel – in vielen Kategorien dem Gemüse überlegen!

In Studien sah man gute Ergebnisse bei der Gedächtnisverbesserung im Rahmen der mediterranen Ernährung wie wir im Beitrag „Gedächtnis verbessern“ bereits näher beschrieben haben!

Schließlich sollten Sie auch ausreichend trinken, um Ihr Gehirn auf Trab zu halten. Heutzutage empfehlen Ernährungsgesellschaften in der Regel  zwischen 2-3 Liter Wasser am Tag! Manche brauchen mehr, manche weniger!

6-To-Do-Listen erstellen & Prioritäten setzen!

Die Hausaufgabe in Englisch, Lernen in Mathe oder der Arbeitsauftrag aus Geografie?

To-Do Listen helfen dabei den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen! Erstellen Sie sich eine To-Do-Liste und entscheiden Sie sich, welche der Aufgaben zuerst erledigt werden müssen!

7-Sport betreiben!

Wer Lerntipps für die Schule braucht, sollte mal eine wenig Sport probieren!

Sport ist gut zum Lernen!

Wer nur am Sofa liegt, reduziert nämlich die Durchblutung mancher Gehirnbereiche und damit womöglich die Aufnahmefähigkeit für neuen Lernstoff! Durch Sport wird das Gehirn zur Bildung neuer Verbindungen (Synapsen) angeregt und die Produktion von Endorphinen (Glückshormonen) erhöht! Gleichzeitig reduzieren sich Stersshormone wie etwa das altbekannte Cortisol!

Das alles sind zentrale Prozesse, die beim Lernen unterstützend wirken können! Wer beim Lernen ab und an eine Pause macht um Sport zu treiben (z.B. ein kleiner Spaziergang von 10 min) verringert Konzentrationsprobleme und erleichtert das Lernen!

Dennoch: Übermäßiger Sport ist genauso schlecht wie zu wenig Sport! Wichtig ist ein gesundes Gleichgewicht und auch ausreichend Erholung.

8-Ausreichend schlafen und Mittagsschlaf durchführen!

Schlafexperten empfehlen allermindestens 6 Stunden Schlaf pro Nacht, besser aber zwischen 7 und 9 Stunden! Bei der Dauer ist jeder Mensch unterschiedlich, was aber überall gleich ist, ist das Schlafentzug negativen Effekte auf unsere Gesundheit hat!

Schlaf ist wichtig – speziell beim Lernen und Üben!

Wenn man zu wenig schläft, kann unser Gedächtnis, unsere Stimmung, unsere Konzentration und das Immunsystem leiden – um nur einige Körperbereiche zu nennen!

Viele Menschen würden ja gerne schlafen können aber einfach nicht! Hier gibt’s aber keinen Grund zur Sorge! Nicht umsonst haben wir einen sehr umfangreichen Beitrag zu Hausmittel und Tipps gegen Schlafstörungen geschrieben!

Wer aber in der Nacht nur schlecht schlafen konnte, kann auch von einem Nap, Mittagsschlaf oder Nickerchen profitieren um sich wieder müde und voller Energie zu fühlen. Alle Ausdrücke bedeuten – zumindest in diesem Zusammenhang – dasselbe!

Auch wenn ein Nap ein guter Lerntipp für die Schule ist, sollte dieser niemals länger als 20 Minuten dauern! Bei einem langen Nap gelangt der Körper nämlich in eine Tiefschlafphase, welche er nicht vollenden kann und man wird noch schläfriger! Außerdem führt ein zu langer Nap dazu, dass man schlechter in der Nacht schlafen kann!

9-Kaugummi kauen!

Wer nach Lerntipps für die Schule sucht, sollte probieren seine Durchblutung zu verbessern!  Eine gute Durchblutung gewährleistet eine ausreichende Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen und Sauerstoff!

Kaugummi kauen hilft beim Lernen!

Wer Kaugummi kaut erhöht auf eine natürliche Art und Weise die Blutzirkulation bzw. die Durchblutung! Wählen Sie aber hochqualitative Kaugummi-Produkte mit möglichst wenig Zusatzstoffen wie beispielsweise Aspartam, welche im Verdacht stehen das Gedächtnis zu verschlechtern!

Wenn Sie also keine Kaugummis haben, dann nehmen Sie sich vielleicht eine Karotte, eine Stange Sellerie oder eine trockene Scheibe Brot! Wer aber allgemein keine Lust auf Kauen hat, kann auch ein wenig Sport betreiben, sich strecken oder sich massieren lassen um die Durchblutung zu verbessern!

Langfristig eignen sich außerdem Lebensmittel wie Ingwer, Ginko und Tee für eine gute Blutzirkulation. Reduzieren sollten Sie gleichzeitig aber ein zu viel an Alkohol und Salz und trinken Sie genug!

Übrigens: Kaugummi kauen hilft nicht nur beim Lernen, weil es die Durchblutung unseres Gehirns verbessern kann, es kann auch beim Abbau von Stress wie beispielsweise Lernstress unterstützend wirken!

10-Frische Luft

Wer natürliche Lerntipps für die Schule sucht, kann bereits von regelmäßigem Lüften profitieren!

Tatsächlich braucht unser Gehirn nämlich eine Menge an Sauerstoff um ordnungsgemäß zu funktionieren, weshalb regelmäßiges Lüften das Gehirn stärkt! Experten empfehlen, alle 2-3 Stunden zumindest für 5 Minuten kurz zu lüften!

Noch besser ist aber, wenn Sie sich die Zeit dazu nehmen können, einen kleinen Spaziergang durch den Park oder durch den Wald zu machen! Dabei haben Sie gleich noch ein wenig Sport und Erholung auch dabei!

11-Atemübungen

Wir haben wahrscheinlich bereits alle über die Vorteile von Atemübungen, Meditation und Yoga z.B. gegen Konzentrationsprobleme gehört! Aber wussten Sie das etwas so simples wie das richtige Atmen ein toller Lerntipp für die Schule sein kann?

Ätemübungen stärken Konzentration und helfen beim Lernen!

Wenn Sie langsam müde werden und Ihr Gehirn einfach keine neuen Informationen mehr aufnehmen möchte, so können bereits 5-10 Minuten Atemübungen Wunder bewirken!

Eine schlechte Konzentration kann z.B. aufgrund eines Sauerstoff-Mangels entstehen. Hier helfen Atemübungen, da Sie dabei helfen unser Gehirn mit Frischluft zu versorgen! Aber auch gegen Lernstress sind Atemübungen, welche das vegetative Nervensystem (Parasympathikus) beruhigen, das Mittel zur Wahl! Denn Atemübungen sind ein natürliches Beruhigungsmittel für unseren Geist!

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Atemübungen! Probieren Sie sich da am besten durch! Als Lerntipps für die Schule habe ich einige Übungen bereits in den Yoga-Beiträgen näher beschrieben! Dennoch braucht es keine komplizierten Übungen, für viele Menschen reichen bereits ein zehn minütiges Atemprogramm!

12-Lecithin

Wer nach Lerntipps sucht um in der Schule gut zu sein, kann Lecithin probieren und davon profitieren! Lecithin, auch bekannt als Phosphatidylcholin, ist wohl die häufigste Form von Cholin und spielt eine zentrale Rolle für ein gesundes Gehirn!

Es ist eine Form von Fett, die sich natürlicherweise in Pflanzen und Tieren befindet! Auch wenn die positive Wirkung auf die Konzentration sehr umstritten ist, so gibt es dennoch zahlreiche Hinweise darauf, dass Lecithin positive Wirkungen auf das Gedächtnis und das Gehirn im Allgemeinen hat! Lecithin soll z.B. Gehirn und Nervenzellen stärken und auch bei Stress und zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Allgemeinen helfen!

Wenn Sie Lecithin probieren möchten, empfehlen wir natürliche Quellen gegenüber synthetischer Mittel stets zu bevorzugen! Natürlicherweise befindet sich das Lernmittel Lecithin in Lebensmittel wie Eier, Käse, Milch, Fisch, Sojabohnen oder Innereien!

13-Über den Lernstoff reden

Auch wenn jeder Mensch einen anderen Lerntyp entspricht, so ist es für die Allgemeinheit am einfachsten, sich ein Thema einzuprägen, wenn man mit anderen darüber redet! Beispielsweise können Sie Ihr Lernmaterial einer anderen Person erklären, wie als würden Sie eine Präsentation halten!

Wenn Freunde, Geschwister oder Verwandte aber keine Zeit zum Zuhören haben, so können Sie auch mit sich selbst reden! Ist zwar nicht ganz so effektiv, kann aber auch helfen! Stellen Sie sich dabei vor, Sie würden eine Präsentation halten und reden Sie einfach über den Lernstoff in Ihren eigenen Worten!

14-Karteikarten und häufiges Wiederholen

Weitere Lerntipps für die Schule sind zum Beispiel die Verwendung von Karteikarten! Dabei handelt es sich um kleine Papiere auf denen auf der Vorderseite ein Stichwort zu sehen ist und auf der Rückseite die Lösung!

Ideal eignen sich Karteikarten auch für Vokabeln oder Definitionen zum Auswendig lernen! Am besten gemeinsam mit einer Lernkartei-Box! Dort gibt es mehrere Fächer! Ist eine Karteikarte richtig beantwortet, so kommt Sie ins nächste Fach, ist sie falsch bleibt sie im ersten! So geht das circa 4-5 mal und schließlich haben wir uns den Lernstoff eingeprägt!

Karteikarten sind ideal zum Lernen!

Besonders effektiv ist wenn Sie nach dem Muster lernen: einen Tag lernen, nächsten Tag wiederholen, dann vierten Tag wiederholen, dann achten Tag, dann 16. Tag und 32. usw. So lernen Sie nicht nur für einen Test, sondern motivieren auch Ihr Langzeitgedächtnis dazu sich die Information für später zu merken!

Ganz im Allgemeinen ist häufiges Wiederholen beim Lernen sehr hilfreich, immer mit ausreichend Pause dazwischen! Gut ist es auch, wenn Sie vor dem Schlafen gehen nochmal den ganzen Lernstoff sorgfältig durchgehen!

Übrigens: Wussten Sie, dass es Online Karteikarten-Websites und Karteikarten-Apps gibt? So braucht man keine Karteikarten mehr zu kaufen, denn zahlreiche Anbieter sind kostenlos! Außerdem gibt es bereits vorgefertigte Karteikarten  z.B. A1 in Englisch, welche im Fachhandel erhältlich sind!

15-Lernen Sie Ihren Lerntyp kennen!

Jeder Schüler / Student hat seinen individuellen Lernstil! Während der eine durch Lesen gut lernen kann, so lernt ein anderer mit dem Hören! Prinzipiell unterscheidet man 4 Lerntypen, welche im folgenden näher beschrieben sind. Darunter finden Sie einige Tipps, die Sie machen können, wenn Sie diesem Lerntyp entsprechen!

  • visueller Lerntyp: man lernt am besten durch sehen
    • Mindmaps erstellen
    • Lernstoff bildlich darstellen z.B. mit Videos, Bilder
    • Kompliziertes genau aufzeichen
  • auditiver Lerntyp: Gehörtes wird am einfachsten gemerkt!
    • Lernmaterial mit Freunden diskutieren
    • gegenseitiges abprüfen
    • laut vorlesen
    • Fragen stellen
  • motorischer Lerntyp: man lernt durch ausprobieren statt Erklärungen
    • Möglichkeiten suchen den Stoff tastbar zu machen
    • evtl. Museen besuchen
    • evtl. (ungefährliche) Experimente durchführen, …
  • Lese-Lerntyp: holen sich die Informationen am einfachsten über schriftliche Quellen!
    • Highlighter verwenden
    • komplizierte Texte zusammenfassen (idelerweise am PC)
    • mögliche Prüfungsfragen und dazu passende Antworten überlegen
    • Viel im Stoff reinlesen

Auch wenn man primär nach seinem eigenen Lerntyp lernen sollte, ist es in der Regel hilfreich auf mehreren verschiedenen Lernarten zu lernen!

16-Tipps bei Lern- und Prüfungsstress

Wer bei einer Prüfung erfolgreich sein will, leidet zuvor in der Regel irgendwann unter Stress: Prüfungsstress bzw. Lernstress! Aber das muss nicht sein! Mit diesen Maßnahmen reagieren Sie am besten gegen Lernstress und Prüfungsstress!

  • klassische Musik oder andere Musik zum Lernen (siehe oben)
  • Spaziergang: es ist nicht immer sinnvoll die ganze Zeit zu lernen, häufig ist das sogar kontraproduktiv! Ein kurzer Spaziergang hingegen fördert die Konzentration und reduziert Stress!
  • Zehenspitzen stellen: stellen Sie sich 1-2 Minuten auf Zehenspitzen! Das fördert einen klaren Geist und lenkt vom Stress ab!
  • Bauchatmung: atme tief ein und gaaaanzzzz langsam aus (circa. 10 Sekunden zum Ausatmen) für insgesamt rund 3 Minuten! Achte darauf, dass es sich für dich angenehm anfühlt!
  • Meditation und Yoga: wirken beruhigend und sind effektiv gegen Stress

Auch wenn es oft so scheint, dass nicht genügend Zeit für solche Übungen ist, ist es bei vielen Menschen dennoch hilfreich sich 5-20 Minuten dafür Zeit zu nehmen! Danach ist man oft wieder fit und kann besser, effektiver und ruhiger lernen!

17-Abfragen lassen

Häufig nutzt es nichts den ein und den selben Stoff kontinuierlich „hineinzutrichtern“! Einer unserer Lerntipps für die Schule ist nämlich, wenn du dich von anderen Personen abfragen lässt! Du erkennst was du noch verbessern musst und dein Gehirn wird mehr beansprucht und mehr dazu motiviert genau diese Lücken zu speichern!

Außerdem wirst du dazu verleitet den Lernstoff in deinen eigenen Worten wiederzugeben, was ebenfalls sinnvoll sein kann, denn beim Lernen geht’s in der Regel weniger um das auswendig lernen sondern um das eigene Wiedergeben!

Aber selbst wenn du andere Leute, die dasselbe wie du lernen müssen, prüfst kannst du enorm profitieren!

18-Belohne dich!

Wer nach Lerntipps für die Schule sucht, sollte sich ab und zu mal belohnen! Egal ob du die Belohnung von deinen Eltern verlangst oder dir selber geben magst – beim Lernen kann eine Belohnung enorm hilfreich sein um dich stets bei Motivation zu halten!

19-Ruhe finden

Lärm beeinträchtigt unsere Leistungsfähigkeit, unsere Konzentration und unsere Produktivität! Achten Sie also unbedingt darauf, dass Ihr Lernumfeld schön ruhig ist und kaufen Sie sich gegebenenfalls Ohrstöpsel! Speziell Straßenlärm oder Baustellen machen das Lernen unerträglich! Wie oben bereits beschrieben, muss das Umfeld aber nicht zwingend vollständig ruhig sein! Viele Menschen können bei der richtigen Musik besser lernen als bei vollständiger Ruhe!

2o-Prüfungsvorbereitung

Stellen Sie vor der Prüfung sicher, dass Sie alles vorbereitet haben! Achten Sie bereits am Vortag darauf, dass Sie alles notwendige dabei haben und überlegen Sie sich wie Sie zum Prüfungsstandort kommen! Rechnen Sie sich aus, wie lange es dauern wird, bis Sie dort sind und nehmen Sie sich etwas mehr Zeit. Hilfreich ist es häufig auch mit anderen gemeinsam zum Prüfungsstandort zu fahren, um besser sicherzustellen, dass Sie pünktlich dort ankommen können!

Weitere Lerntipps für die Schule

Ich hoffe die Lerntipps für die Schule haben Ihnen bis jetzt weitergeholfen! Ansonsten finden Sie hier noch einige weitere Lerntipps, die aus unserer Erfahrung für die Schule sehr gut sind!

  • Lernen Sie nicht einfach Ihren Stoff auswendig, ohne ihn verstanden zu haben! Das führt oft zu Problemen! Versuchen Sie stets den Stoff gut zu verstehen! Dabei können Youtube-Tutorials, Bücher oder das Internet weiterhelfen!
  • Verwenden Sie Eselsbrücken um sich den Lernstoff besser einzuprägen!
  • ähnliche Fächer nicht hintereinander lernen
  • Lernen Sie gemeinsam mit Schulkollegen
  • Eventuell einen Lernplan erstellen, um regelmäßig zu lernen
  • Im Freien lernen, eventuell Karteikarten mit in den Garten nehmen und beim spazieren durch den Garten lernen!
  • Essen Sie gesund und ausgewogen
  • Essen Sie Frühstück (in Studien sah man, dass danach die Konzentrationsfähigkeit steigt)
  • Probieren Sie eine Ohrmassage oder Akupressur!

Hat Ihnen der Beitrag über die 20 Lerntipps für die Schule gefallen? Was sind Ihre Lieblings-Lerntipps hinterlassen! Lassen Sie dazu gerne ein Kommentar da!

 

Informiert bleiben!

➦ Gib deine E-Mail-Adresse an, um über neue Beiträge auf diesen Blog informiert zu werden!

➦ PS: Keine Sorge! Wir senden keinen Spam und du kannst jederzeit dein Abonnement wieder kündigen!
Datenschutzerklärung

Ein Kommentar

  • camping

    Danke für einen weiteren informativen blog . Ich habe ein Projekt, an dem ich gerade arbeite und ich habe nach solchen Infos gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.